TuS Altenheim: Hinrunden Abschluss beim TSV Heiningen

Am kommenden Wochenende steht für die Oberliga-Handballer des TuS Altenheim das letzte Hinrundenspiel beim TSV Heiningen an. Nach der Heimniederlage gegen das Spitzenteam aus Pforzheim, bei der man phasenweise gut mithielt, gilt es für die Bayer-Sieben die Leistung über die gesamten 60 Minuten zu stabilisieren, denn in der Oberliga werden Schwächephasen vom Gegner konsequent bestraft.
Der TSV belegt derzeit mit 14:16 Punkten den begehrten 12. Und damit ersten Nichtabstiegsplatz. Heiningen gilt als besonders heimstark und besticht durch eine variable Abwehr mit verschiedenen Varianten.
„Im Heimspiel gegen uns stehen die unter Druck, weil sie eigentlich gewinnen müssen“, schiebt Trainer Stefan Bayer die Favoritenrolle zum Gegner.
Für sein eigenes Team gilt es „die Schwächephasen abzustellen“ denn dann „haben wir eine Chance“.
Personell hofft Bayer auf die Rückkehr seiner Linkshänder Gerry Sutter und Florian Heidt in den Kader. Luca Barbon hingegen ist wohl wieder zum Pausieren gezwungen, weil sein Knie auf den Einsatz gegen Pforzheim reagierte.
Der TuS möchte zum letzten Spiel der Hinrunde alles reinwerfen und versuchen etwas Zählbares mit ins Ried zu nehmen. Dabei hoffen die Aldner auf die Unterstützung der eigenen Anhänger, die hoffentlich zahlreich mit dem eingesetzten Fanbus mitreisen werden.
Anpfiff der Begegnung ist am kommenden Samstag, den 14.Januar um 20 Uhr in der Heininger Voralbhalle.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert