Landesliga Nord Frauen: TuS Helmlingen – TuS Altenheim

Zum letzten Spiel des Jahres 2019 müssen die Damen des TuS Altenheim nach Helmlingen reisen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Rhein-Rench-Halle. Nach fünf sieglosen Begegnungen, konnte die Mannschaft um Trainer Martin Valo aus den letzten beiden Spielen drei Punkte einfahren. Das spielfreie Wochenende nutzte der TuS Altenheim zur Vorbereitung auf die anstehende Partie, aber auch um die einzelnen angeschlagenen Spielerinnen zu schonen. Beim TuS Helmlingen erwartet Martin Valo ein ähnlich schweres Spiel, wie zuletzt bei der HR Rastatt/Niederbühl. Zwei Spielerinnen der Gastgeberinnen kennt Valo noch aus seiner Zeit bei der SG Willstätt/Niederbühl. Auf diese beiden müssen die Altenheimerinnen ein besonderes Augenmerk legen, da diese über die Rückraum-/Kreisschiene bislang zahlreiche Tore für den TuS Helmlingen erzielen konnten. „Vorrangig möchten wir aber auf unser Spiel schauen“, so die Ansage des Altenheimer Coaches, der in letzten Wochen eine große positive Entwicklung in seinem personell gebeutelten Team sah. Er erwartet im letzten Spiel des Jahres erneut eine hundertprozentige Leistung, die sich keine Schwächen erlauben darf. „Wenn die Mädels wieder höchste Konzentration und Motivation aufs Parkett bringen, bin ich zuversichtlich, dass wir den ein oder anderen Punkt entführen können“, so ein optimistischer Martin Valo. Zuletzt konnte sich der bevorstehende Gegner mit zwei Heimerfolgen aus dem Tabellenkeller bringen. Daher wird der Gastgeber alles dafür geben, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Doch auch der TuS Altenheim möchte in diesem Spiel noch einmal etwas Zählbares einfahren, bevor es in die verdiente Weihnachtspause geht. Ob dies gelingen wird, hängt von der Leistung ab, die jede Spielerin aufs Parkett bringt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wird dies aber möglich sein.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar