Landesliga Nord Frauen: TuS Altenheim – TV Friesenheim 19:25 (10:11)

Die Damen des TuS Altenheim mussten sich vor heimischer Kulisse dem TV Friesenheim mit 19:25 (10:11) geschlagen geben und somit die zweite Niederlage in Folge einstecken. Nach einem gegenseitigen beschnuppern, gelang dem TV Friesenheim in der zweiten Spielminute der erste Treffer der Begegnung. Beide Teams versuchten sich gegenseitiges alles abzuverlangen, sodass die Torausbeute weiterhin mager war. Bis Mitte der ersten Spielhälfte blieben die Mannschaften auf Augenhöhe, sodass in der 17. Spielminute erst ein 6:6 an der Anzeigetafeln stand. „Wir wussten, dass uns ein schweres Spiel erwartet“, so TuS-Coach Martin Valo, der auf Melanie Hanstein verzichten musste. Dennoch nahmen seine Mädels den Kampf an und zeigten sich couragiert auf dem Spielfeld. Auch die Nachwuchsspielerinnen aus der A-Jugend bekamen ihre Chance und wurden in die Mannschaft integriert. Nach dem 6:6 waren es dann die Gäste, die auf mehr drängten und nach drei Toren in Folge eine 9:6 Führung herauswerfen konnten. Nach einer Auszeit auf Seiten des TuS Altenheim, gelang diesem bis zum Halbzeitpfiff der Rückstand wieder auf einen Treffer zu reduzieren, sodass beim Stande von 10:11 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeberinnen die Begegnung wieder offen zu gestalten, was auch kurzzeitig gelang, ehe der TV Friesenheim seine Führung ausbauen konnte. In dieser Phase standen die Altenheimerinnen zu passiv und hatten auch im Angriff zu viele Fehlwürfe. Friesenheim gelang es auf fünf Tore zum 14:19 davonzuziehen. Altenheim reagiert, stellte die Abwehrreihe um und traf auch im Angriff wieder ins gegnerische Gehäuse. Tor um Tor konnte die Valo-Sieben aufholen und war beim Stande von 19:20 kurz vor dem Ausgleich. Eine Auszeit der Gäste unterbrach aber den Spielfluss der TuS-Damen, sodass diesen in den letzten neun Spielminuten kein weiterer Treffer mehr gelang und Friesenheim einen letztlich deutlichen 25:19 Sieg einfahren konnte. „Wir haben viele positive Dinge gezeigt, nur leider nicht über 60 Minuten“, so TuS-Trainer Martin Valo. Dennoch ist er über den Kampf und die Einstellung seiner Damen zufrieden und weiß, dass die Punkte gegen Gegner auf Augenhöhe geholt werden müssen. Ob dies bereits am kommenden Wochenende bei der SG Ohlsbach/Elgersweier gelingen wird, bleibt abzuwarten.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar