Landesliga Nord Frauen: SG Kappelwindeck/Steinbach 3 – TuS Altenheim 20:22 (10:10)

Dem TuS Altenheim gelingt ein wichtiger Auswärtserfolg über die SG Kappelwindeck/Steinbach.
Nach der deutlichen Niederlage gegen Spitzenreiter TuS Schutterwald am letzten Wochenende,
kam die Cziollek-Sieben zu einem 22:20 (10:10) Sieg.

Es war das zu erwartende harte Spiel für die Mannschaft des TuS Altenheim. Das Harzverbot merkte man den Mädels bei einigen
Pässen und Torwürfen an. „In der Defensive braucht man aber kein Haftmittel“, so der Altenheimer Coach nach
der Partie. Zu Beginn sahen die Zuschauer ein gegenseitiges Abtasten der Teams, mit vielen
Fehlern auf beiden Seiten. Altenheim konnte zwar mit 3:0 in Führung gehen, diese wurde aber beim 4:4 durch die Heimmannschaft wieder ausgeglichen. In der folgenden Zeit konnte sich dann auch keines der beiden Teams von seinem Gegner entscheidend absetzen.Die Deckung der Cziollek-Sieben stand sehr
konsequent und brachte den nötigen Einsatz und Willen mit in die Partie. Dies wurde auch im
Vorfeld vom Altenheimer Coach gefordert. Im Angriff hingegen wurden noch einige Chancen liegen
gelassen und Fehler produziert. Doch auch das junge Team des Gastgebers fand keine Mittel, um diese Schwäche des Gastes auszunutzen. So gingen die Teams beim ausgeglichenen Stand von 10:10 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel wollten die Altenheimerinnen im Angriff noch einen Zahn zulegen, was
letztlich auch gelang. Dank einer Leistungssteigerung und einer besseren Torausbeute, konnte sich
der TuS Altenheim etwas von seinem Gegner leicht absetzen und mit 12:10 in Führung gehen. Diesen knappen Vorsprung konnten die Altenheimer Damen, auch Dank einer guten Abwehrarbeit über die Zeit bringen. Am Ende Stand ein wichtiger 22:20 Sieg zu Buche, der den TuS-Ladies wieder zu neuem Selbstvertrauen und vorallem zu zwei Punkte verhalf. „Heute war der geforderte Wille und Einsatz da“, bestätigte Michael Cziollek am Ende der 60 Spielminuten. Er hofft nun, dass seine Damen diesen Sieg am kommenden Wochenende vor heimischer Kulisse bestätigen können und dadurch weitere Punkte im Kampf um den Abstieg holen werden.

SG K/W: Zimmer 4/1, Huck 1, Braun 1, Falk 5/4, Burkart 2, Ködel, Tausend, Jäger 3, Gaumet, Gerber, Moschke 2, Schulmeister 2

TuS: Nautascher 4, Hörnig 6, Boos 5, Valha 1, Dolch 1, Wurth, K. Mannßhardt, Förster 2, A. Mannßhardt, Volkmer 3/2, Holtmann, Biegert.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar