Landesliga Nord Frauen: SG Freudenstadt/Baiersbronn – TuS Altenheim

Die Damen des TuS Altenheim erwartet die nächste schwere Aufgabe. Am Samstagabend um 18 Uhr muss die Mannschaft um Trainer Martin Valo bei der SG Freudenstadt/Baiersbronn antreten. Schaut man auf die Tabelle, kann man von einem Duell auf Augenhöhe sprechen, doch die personelle Situation beim TuS Altenheim ist alles andere als gut. Der schon sehr dünne Kader musste am vergangenen Spieltag einen weiteren Rückschlag hinnehmen und verlor mit Katja Valha eine wichtige Spielerin. Sie zog sich einen Bruch an der Hand zu und wird dem Team längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Ob Theresa Teufel und Melanie Hanstein mit in den Schwarzwald reisen können, bleibt im Vorfeld ebenfalls noch unbekannt. Beide sind angeschlagen. Dennoch hofft TuS-Coach Valo, dass er mit einer Minimalbesetzung das Bestmögliche herausholen kann. Seine Mädels zeigten in den vergangenen Begegnungen, trotz Niederlagen, immer wieder positive Entwicklung, Moral und Kampf. Dies wird auch bei der SG Freudenstadt/Baiersbronn notwendig sein. Der Gastgeber konnte zuletzt einen deutlichen 27:17 Heimerfolg über die SG Willstätt/Auenheim feiern und sich aus dem unteren Tabellendrittel ins Mittelfeld schieben. Der TuS Altenheim wird versuchen von Beginn an mit einer stabilen Defensive dem Gegner entgegen zuhalten und im Angriff konzentriert zu spielen. Wichtig wird sein, die heraus gespielten Torchancen im gegnerischen Gehäuse unterzubringen und die Fehlerquote zu minimieren. Sollte dies über sechzig Spielminuten gelingen und die Konzentration über die gesamte Spielzeit anhalten, könnte man der SG Freudenstadt/Baiersbronn Paroli bieten und sich vielleicht auch belohnen.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar