Landesliga Nord Frauen: HSG Murg – TuS Altenheim

Nach einer längeren Weihnachtspause steigen die Damen des TuS Altenheim am kommenden Sonntag wieder in das Spielgeschehen ein. Um 17:00 Uhr muss die Mannschaft um Trainer Martin Valo bei der HSG Murg antreten.
„Es ist für uns ein Vier-Punktespiel“, so die Ansage TuS-Trainers im Vorfeld.
Der Gastgeber steht aktuell mit zwei Punkten weniger auf dem vorletzten Tabellenplatz der Landesliga Nord, direkt hinter dem TuS Altenheim. „Es geht hier um wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg“, so Valo weiter. Mit einem Sieg könnten die Altenheimerinnen einen wichtigen Schritt in Richtung Mittelfeld tun. Doch dazu muss die Mannschaft am Sonntagnachmittag eine stabile und konzentrierte Leistung aufs Parkett bringen. Die Pause wurde genutzt, um die Köpfe frei zubekommen, aber auch um sich gezielt auf die Rückrunde vorzubereiten. Die verletzten Spielerinnen, Semmler und Holtmann sind wieder leicht ins Aufbau-Training eingestiegen, werden aber der Mannschaft noch nicht zur Verfügung stehen. Dennoch ist Martin Valo zuversichtlich, einen gut vorbereiteten Kader mit nach Murg zu nehmen. Melanie Hanstein und Carmen Morrone, die bereits in der Hinrunde reaktiviert wurden, werden das Team weiterhin mit ihrer Routine unterstützen. Aus einer stabilen Deckung heraus, soll ein druckvolles und sicheres Angriffsspiel erfolgen, um dem Gegner frühzeitig den Schneid abzukaufen. Das Hinspiel ging am Ende mit 31:23 an die TuS-Damen. Daher darf die Valo-Sieben aber auch gewarnt sein, dass sich der Gegner dafür revanchieren möchte. Damit dies nicht gelingt und der TuS Altenheim zwei wichtige Punkte mit auf den Heimweg nehmen kann, muss jede Spielerin über sechzig Spielminuten eine hundertprozentige Leistung abrufen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung könnte dann am Ende ein Sieg zu Buche stehen.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar


0