Altenheim II kämpft sich zum Sieg

Ein zäher und kampfstarker Gegner stellte sich den Aldnern am Samstag im Schwarzwald entgegen.

Die Gastgeber aus Hornberg/Lauterbach/Triberg spielten von Anfang an das, was Trainer Stefan Bayer erwartet und seiner Mannschaft vor Spielbeginn auch mit auf den Weg gegeben hat.
Doch offensichtlich waren die Aldner von der physischen Präsenz der Hornberger doch mehr überrascht wie gedacht, den bereits nach 10. Spielminuten lag man 7:3 in Rückstand und eine Auszeit musste her.
Doch auch die Auszeit half nur bedingt, zu wenig Laufbereitschaft in der Abwehr und keine Konsequenz im Angriff so hangelten sich die Aldner bis kurz vor die Halbzeitpause.
In der 28. Spielminute hatte sich dann alles gegen die Aldner verschworen, nach einer zugegeben unglücklichen Aktion erhielt Torjäger Marius Heitz die direkte rote Karte. Da weder Absicht noch eine Tätlichkeit zugrunde lag, hätte in dieser Situation eine Zeitstrafe mehr als ausgereicht.
Mit diesem Schock und einem 16:12 Rückstand ging es in die Pause.

Was danach folgte, zeigt den derzeitigen Charakter der Mannschaft um Kapitän Alexandre Michel. In der Kabine ging ein Ruck durch alle und fortan wurde der Kampf angenommen.
Hinter dem jetzt beweglichen Mittelblock um Gottuck, Wölk und Teufel brillierte der Routinier im Tor Thomas Bauer mit teilweise sensationellen Paraden.
Im Angriff übernahmen die Führungsspieler Lehmann und Michel gemeinsam mit Lukas Glunk die Verantwortung und spielten die Abwehr der Hornberger ein ums andere mal gekonnt auseinander.
Die Gastgeber waren zwar sichtlich geschockt vom Auftreten der Aldner versuchten aber trotzdem alles um das Spiel nochmals herum zu reißen.
Aber die Aldner waren nicht gewillt das Spiel nochmals aus der Hand zu geben und gewannen am Ende noch relativ deutlich mit 29:35.

Am kommenden Freitag geht es mit dem Heismpiel gegen Schutterzell weiter, auch diesen Gegner gilt es nachdem Unentschieden gegen Zunsweier nicht zu unterschätzen.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.