Katerstimmung beim Meister

Neun Tage nach dem berauschenden Handball-Fest gegen die SG Kappelwindeck/ Steinbach und der damit verbundenen Meisterfeier bot Südbadenligist TuS Altenheim beim 27:27 (17:17) Unentschieden gegen den BSV Phönix Sinzheim die schwächste Saisonleistung.
Es war ein Spiel mit sehr dürftigem Niveau, zu dem alle Beteiligten ihren wesentlichen Beitrag leisteten.
Die Aldner traten ohne Dennis Ammel und David Teufel an und verschliefen den Start zunächst komplett.
Prompt lag die Mannschaft des Trainerduos Bayer/ Fels mit 0:3 im Hintertreffen.
Die Ried-Sieben erholte sich aber schnell von diesem Rückstand und glich beim 4:4 aus.
In der Folge entwickelte sich ein Spiel in dem beide Defensivreihen sehr löchrig agierten.
Folgerichtig war, dass beim Stand von 17:17 die Seiten gewechselt wurden.
Der Gast aus Sinzheim war in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit tonangebend und legte bis zum 20:24 (42.) vor.
Begünstigt wurde dies aber von zahlreichen Unkonzentrierten aus TuS-Seite.
In der Schlussphase bewiesen die Aldner aber Moral und drehten die Partie sogar wieder durch den starken Tobias Biegert zum 27:26 in der Schlussminute.
Praktisch mit der letzten Szene bekam Sinzheim dann allerdings einen fragwürdigen Siebenmeter zugesprochen, den der starke Sebastian Melcher zum Endstand verwandelte.
Kommendes Wochenende bedarf es einer großen Leistungssteigerung wenn man beim Zweitplatzierten, der SG Muggensturm/ Kuppenheim, bestehen will.

Altenheim: Schäfer, Wilhelm, Biegert 7, Sutter 6/4, Heitz 4, Glunk 3, Gieringer 2, Michel 2, Kugler 1, Kircher 1, Schnaitter 1, Rudolf, Lehmann

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.