Handballaufstiegsrunde Landesliga-Damen: TuS Altenheim liefert HR Rastatt/Niederbühl beim 23:23 einen großen Kampf

Ohne ihren an Corona erkrankten Trainer Martin Valo erkämpfte sich der Tabellensechste Altenheim gegen den Tabellenzweiten HR Rastatt/Niederbühl ein 23:23-Remis.
Von Beginn an gute Stimmung in der Altenheimer Herbert-Adam-Halle, die Gastgeberinnen sofort auf Betriebstemperatur, ließen ihren Gegnerinnen in der Abwehr wenig Räume.
Diszipliniert, geduldig das Altenheimer Angriffsspiel, eine 14:11-Halbzeitführung machte Appetit auf mehr.
Altenheim‘s Präsident Markus Holtmann sprang als Trainer in die Bresche, trieb sein Team immer wieder lautstark und gestenreich an.
Die HR Rastatt/Niederbühl stemmte sich dank individueller Klasse gegen eine drohende Niederlage, hatte in der neunfachen Torschützin Natalie Djerdak ihre auffälligste Akteurin.
Altenheim‘s Co-Trainerin Lara Sterner: „Kurz vor Schluss hatten wir die Siegchance auf der Hand, dennoch überwiegt die Freude über eine tolle Mannschaftsleistung!“

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.