Herren 2 unterliegt dem Favoriten SG Scutro

Mit 26:29 (13:13) musste sich der TuS Altenheim II dem Favoriten der SG Scutro am Ende knapp geschlagen geben.

Die Aldner zeigten von Beginn, dass man heute nicht nur als Punktelieferant angetreten ist. Man machte früh klar, dass man um den Sieg mitsprechen möchte.
Die Abwehr stand beweglich und so waren es letztlich häufig Einzelaktionen der starken Rückraumachse um Simon Heitzmann und den Dittrich Brüdern die erfolgreich war. Gerade Simon Heitzmann hat der TuS über das gesamte Spiel nicht wirklich in den Griff bekommen.

Im Angriff spielten die Aldner stark auf. Es wurde konzentriert und diszipliniert agiert und man konnte die 3:2:1 Abwehr der SG vor viele Probleme stellen.
Folgerichtig ging es auch mit einem Unentschieden in die Pause.
Die Aldner kamen aus dieser schwach heraus und lagen schnell mit 4 Toren zurück, was zur frühen Auszeit führte. Diesem Rückstand lief man die zweite Halbzeit hinterher. Man schaffte es zwar immer wieder zu verkürzen doch gerade in dieser Phase waren es der starke Simon Heitzmann und Nick Dittrich die ihre Farben in Führung hielten.
Mit einer 4:2 Abwehr versuchte der TuS nochmal die Wende und hatte fast noch Erfolg, konnte am Ende aber nicht mehr den Ausgleich erzielen.
„Vielleicht haben wir die Abwehr Umstellung etwas zu spät vorgenommen, aber der Wille, dass Spiel noch zu drehen war deutlich erkennbar und die Leistung in den letzten Begegnungen passt. Wir sind als Mannschaft auf dem richtigen Weg“ , so Kapitän Lukas Lehmann.
Letztlich hat der TuS den Favoriten über 60 Minuten schwer gefordert und konnte gegen ein weiteres Top Team mithalten und zeigte eine starke Leistung.

„Es war bis auf die 5 Minuten nach der Pause und 2-3 Fehler zu viel eine ganz starke Mannschaftsleistung. Nach der Pause haben wir zu lange gebraucht um wieder ins Spiel zu kommen und sind kurz im Angriff etwas von unserer Linie abgekommen und dann reicht es gegen solch ein Spitzenteam halt nicht für einen Punktgewinn. Trotzdem können wir aus dieser Leistung sehr viel Selbstvertrauen für das wichtige letzte Vorrundenspiel nächsten Samstag gegen Schutterwald II ziehen. Die Leistung der letzten Wochen und auch die Bereitschaft aller stimmt mich für das nächste Spiel und die Rückrunde positiv“, so ein trotz der Niederlage zufriedener Trainer Cziollek.

Man hat jetzt noch ein Vorrundenspiel nächsten Samstag gegen Schutterwald II und dann wird man sehen, wo man steht und in welcher Rückrunde man spielen wird. Es geht alles unglaublich eng zu.
Nächsten Samstag hofft man darauf, dass viele Aldner Fans das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel machen werden.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.