Altenheim holt zwei wichtige Punkte beim TVO

In einem sehr umkämpften Spiel gewann der TuS Altenheim beim TV Oberkirch im Derby der Südbadenliga-Süd hauchdünn mit 26:27 (13:14) und holte im Bezug auf den weiteren Saisonverlauf zwei eminent wichtige Punkte.
„Wir haben einmal mehr im Kollektiv überzeugt und sind am Ende cool geblieben“, so das Statement von Co-Trainer Marco Fels zur Partie.
Mit 24:2 Punkten und dem zwölften Sieg in Folge steht der TuS weiter unangefochten auf Platz eins.
In Oberkirch musste man ersatzgeschwächt antreten und den Ausfall von Meinlschmidt, Barbon, Schilling und Gieringer kompensieren. Doch auch der Gastgeber aus dem Renchtal musste mit Timo Roll und Stefan Kofler auf zwei Schlüsselspieler verzichten.
Von Beginn an hatten die Hausherren die Nase vorn, führten schnell mit 2:0 und Mitte der ersten Halbzeit beim 10:6 schon mit vier Toren.
Auf Seiten des TuS machte man viel zu viele tehnische Fehler und scheiterte zu oft am gut aufgelegten Marc Wachsmann im Oberkircher Gehäuse.
In der Folge kam die Bayer-Sieben aber besser ins Spiel, glich zum 10:10 aus und war beim 12:13 durch Dennis Ammel das erste mal in Front.
Bis zur Halbzeit schafften es beide Teams noch einmal auf die Anzeigetafel und so wurden beim Spielstand von 13:14 die Seiten gewechselt.
Nach dem Seitenwechsel ging es nun hin und her, die Führung wechselte ständig und kein Team konnte sich absetzen.
16:16, 20:19 und 21:22 lauteten die Zwischenstände.
Die Ereignisse um die 54. Spielminute brachten den TuS dann aber auf die Siegerstraße, beim Stand von 23:24 bekam Oberkirchs Samuel Siefermann eine Zeitstrafe.
Gerry Sutter und Philip Kugler nutzten die sich durch die Überzahl bietenden Freiräume und stellten die Partie auf 23:26.
Oberkirch steckte zwar nicht auf und kam eine Minute vor Schluss nochmal auf 25:26 heran, doch Lukas Glunk konnte 20 Sekunden vor Ende nur mit einem 7m-würdigen Foul gestoppt werden.
Beim fälligen Strafwurf behielt Gerry Sutter die Nerven und entschied die Partie für sein Team.
Die Freude über die zwei Punkte, die das Team nun in die Meisterrunde mitnimmt, war riesig.
Am kommenden Wochenende gastiert der TuS fürs letzte Vorrundenspiel beim neuen alleinigen Tabellenzweiten TV Herbolzheim.
Für die Begegnung im Breisgau gilt die gleiche Ausgangslage wie fürs Oberkirch-Spiel, denn die Punkte werden definitiv in die Meisterrunde mitgenommen.

Altenheim:
Wilhelm, Schäfer, Kugler 8/5, Sutter 6/1, Glunk 4, Biegert 3, Heitz 3, Ammel 1, Rudolf 1, Teufel 1, Kircher, Meder, Michel

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.