Handball-Landesliga-Damen: TuS Altenheim geht trotz klarer 20:29-Niederlage bei SG Scutro versöhnlich in die Winterpause

Der Personaladerlass war enorm! Altenheim‘s Coach Martin Valo standen lediglich 8 Feldspielerinnen zur Verfügung, und dennoch bewies der Tabellensiebte Moral.

„Uns fehlten heute schlicht und ergreifend Optionen, dafür haben wir es gut hinbekommen. Insbesondere in Durchgang 2 haben meine Spielerinnen aufopferungsvoll gekämpft“, bilanzierte Valo das Spielgeschehen.

Die SG Scutro ließ in der heimischen Offoholle von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen, wo die Punkte nach Spielende verbleiben sollen.

Auf allen Positionen strahlte das Team von Saskia Gieringer Torgefahr aus, bog bereits im 1. Spielabschnitt auf die Siegerstraße ein, führte zur Halbzeit verdient mit 18:10.

Ein ähnlich souveräner Auftritt starker Gastgeberinnen in Hälfte 2, die ihre spielerische Ernte verdient einfuhren.

Altenheim hofft zum Rückrundenstart am 14. Januar bei der HR RA/Niederbühl personell aus dem Vollen schöpfen zu können.

Tore SG Scutro

Zimmermann 8/1, Herrmann u. Schwendemann je 5/1, Priebe 4/1, Martin u. Strauch je 3, Schrempp 1.

Tore TuS Altenheim

Hanstein 7, Sax 7/4, Mannßhardt 3, Nautascher 2, Dolch 1.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert