Ein weiterer Kracher für den TuS Altenheim

Nach dem knappen Sieg beim TV Oberkirch gestiert die Bayer-Sieben beim Tabellenzweiten TV Herbolzheim. Für die Neurieder ist es ein weiteres Schlüsselspiel im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf, denn die Punkte werden definitiv mit in die Meisterrunde genommen.
Den TVH, der alle seine Heimspiele in der bisherigen Saison gewann, schätzt TuS Trainer Stefan Bayer als „sehr starken Gegner mit einem wurfgewaltigen Rückraum und körperlich sehr robusten Spielern“ ein. „Wir müssen wieder an unsere Leistungsgrenze gehen um etwas Zählbares mitzunehmen“, so Bayer. Der TuS hingegen hat alle Duelle in fremder Halle bisher für sich entscheiden können und möchte alles geben um auch in Herbolzheim zu punkten. Das hochklassige Hinspiel entschied man am Ende mit 31:26 für sich, auch damals schon verlangte der TVH den Altenheimern alles ab. Personell wird sich beim TuS nicht viel ändern, man wird wohl mit dem gleichen, schmalen Kader wie vergangene Woche antreten. Diesen mit Spielern der zweiten Mannschaft oder der A-Jugend aufzufüllen wird leider nicht möglich sein, da die Zweite selbst ein ganz wichtiges Spiel bei der Reserve des TuS Schutterwald hat und die A-Jugend mehrere Corona-Fälle zu beklagen hat. Die verbliebenen Spieler sind aber alle heiß und hochmotiviert, auch wenn man unter der Woche gemerkt hat, dass das Oberkirch-Spiel physisch wie psychisch am ein oder anderen Akteur gezerrt hat. Dennoch können die Aldner guten Mutes und mit der Empfehlung von zwölf Siegen in Folge in die schwere Begegnung in Herbolzheim gehen. Die Mannschaft hofft darauf, dass wieder einige Altenheimer Anhänger die Auswärtsfahrt mit antreten um das Team zu unterstützen. Anpfiff der Begegnung ist am kommenden Samstag, den 12.Februar um 20 Uhr in der Herbolzheimer Breisgauhalle.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.