Den Kantersieg teuer erkauft

Mit 35:23 (16:10) gewann Südbadenligist TuS Altenheim klar gegen die SG Ohlsbach/ Elgersweier im Derby der Südbadenliga Süd.
Eine frühe Verletzung von Routinier Luca Barbon trübte allerdings die Freude über den deutlichen Erfolg.
Bereits in der zweiten Minute beim Stand von 1:0 für die Hausherren flog ein Gegenspieler unglücklich Barbon auf das Knie, dieser lag dann vor Schmerzen gekrümmt auf dem Boden und konnte in der Folge nichtmehr eingesetzt werden.
Der TuS hofft darauf, dass der Allrounder sich gut erholt und wünscht an dieser Stelle gute Besserung.
Die Partie hingegen war ein Start-Ziel-Sieg für die Altenheimer. Schnell konnte man sich über 2:0 auf 6:3 absetzen und machte den Gästen da schon klar, dass an diesem Abend für sie nichts zu holen sein wird.
Beim 13:7 (23.) betrug der Vorsprung bereits sechs Treffer. Ein kleiner Einbruch sorgte dann allerdings dafür, dass die SG auf 13:10 herankam.
Beim 16:10 zur Pause war der alte Abstand dann allerdings wieder hergestellt.
Auch in Abschnitt zwei startete der TuS hellwach und baute seine Führung kontinuierlich auf 22:12 (39.) aus.
Die Partie war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden.
Der Rest des Spiels war Schaulaufen, über 26:16 und 30:19 fuhr die Ried-Sieben einen zu keiner Zeit gefährdeten 35:23 Heimsieg ein.
„Meine Mannschaft hat heute eine souveräne Leistung gezeigt, diesen Schwung wollen wir nun mit nach Freiburg nehmen“, so Trainer Stefan Bayer nach Abpfiff des Spiels.
Mit der HU Freiburg wartet am kommenden Wochenende dann ein anderes Kaliber in einem immens wichtigen Spiel auf den TuS.

Altenheim: Knuth, Schäfer, Meinlschmidt 9, Kugler 5/2, Schilling 5, Sutter 5/2, Biegert 3, Glunk 3, Michel 2, Ammel 1, Gieringer 1, Kircher 1, Barbon, Rudolf

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.