Damen: SG Ohlsbach/Elgersweier – TuS Altenheim 31:26 (17:13)

Die Damen des TuS Altenheim unterlagen mit 31:26 (17:13) bei der SG Ohlsbach/Elgersweier und blieben im dritten Spiel in Folge sieglos. Das es keine leichte Aufgabe beim Spitzenreiter geben würde, war allen Verantwortlichen beim TuS im Vorfeld bewusst. Hinzu kam, dass Trainer Martin Valo mit einem dezimierten Kader anreisen musste, da die A-Mädchen zeitgleich spielten und er somit keine Nachwuchsspielerin zur Verfügung hatte. Nach einer zurückhaltenden Anfangsphase und einem schnellen Rückstand, musste Valo bereits nach zehn Spielminuten eine Auszeit nehmen und sein Team neu einstellen. Dies gelang sehr gut, denn fortan nach der TuS Altenheim den Kampf an und stellte sich gegen den Gastgeber. Tor um Tor konnte aufgeholt werden, doch ein kleines Zwischentief kurz vor dem Pausenpfiff und zwei schnellen Kontertoren der SG Ohlsbach/Elgersweier brachte den Gast mit 17:13 ins Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich beide Teams auf Augenhöhe. Altenheim gelang es dem Tabellenführer Paroli zu bieten, doch die vier Tore Rückstand zogen sich durch die Partie. Martin Valo fehlten zu dem Alternativen auf der Bank, sodass fast jede Spielerin 60 Minuten durchspielen musste. Dadurch schwand auch die Konzentration und konditionelle Defizite wurden bemerkbar. Hinzu kam, dass der TuS Altenheim in der zweiten Spielhälfte gleich vier 7m vergab. Am Ende behielten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung und durften einen 31:26 Sieg bejubeln. TuS-Coach Valo war dennoch mit dem Auftreten und der gezeigten Leistung seiner Mannschaft zufrieden und hofft, dass in den nächsten Spielen wieder etwas Zählbares herausspringen kann. Zum einen wäre es wichtig für das Punktekonto, vorallem aber auch für das Selbstvertrauen.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.