Bittere Niederlage für die Herren 2

Im ersten Heimspiel der Abstiegsrunde musste sich der TuS Altenheim II denkbar knapp mit 25:26 (14:14) gegen die HSG Hardt geschlagen geben.

Coronabedingt standen dem TuS nicht alle Spieler zur Verfügung und so musste man bei der Kader Planung etwas improvisieren.

Die Marschroute war jedoch auch mit diesem veränderten Kader die Gleiche.
Es musste eine Reaktion auf das schwache Spiel der Vorwoche gezeigt werden.

Von Beginn an waren die Aldner da und konnten sich früh eine Führung erspielen. Grund hierfür war eine gute Abwehrarbeit.
Jedoch scheiterte man bereits in dieser Phase 2 mal vom 7m Strich und verpasste es somit den Vorsprung noch deutlicher zu gestalten.
So kam die HSG langsam besser ins Spiel, konnte verkürzen und der TuS schwächelte etwas im Abschluss. Somit ging man mit einem 14:14 Unentschieden in die Pause.

Die eingeforderte Reaktion des Teams wurde gezeigt und auf der Leistung der 1.HZ konnte man aufbauen.

Die 2.HZ war dann nichts für schwache Nerven. Kein Team konnte sich mehr entscheidend absetzen und die Führung wechselte häufig hin und her.
Es spitze sich immer mehr zu und Hardt konnte 50 Sekunden vor Schluss den Auswärtsieg einfahren.
Im letzten Angriff wurde den Aldnern der Ball geklaut und so schaffte man das Unentschieden, welches nach dem Spielverlauf absolut verdient gewesen wäre, leider nicht mehr.
„Am Ende fahren wir eine enorm bittere Niederlage ein. Jedoch bin ich sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie sich heute, nach der doch sehr schwierigen Woche, präsentiert und gekämpft hat. Gerade unsere jungen Spieler werden an solchen Spielen wachsen und sich weiterentwickeln. Das stimmt mich für die Zukunft der Mannschaft und des Vereins optimistisch.
Jetzt gilt es für uns im nächsten Spiel ein Erfolgserlebnis einzufahren. Wir werden jetzt nicht auf die Tabelle schauen, sondern von Spiel zu Spiel und möchten weiterhin das Maximale herausholen, so Coach Cziollek.
Die Aldner haben kommendes Wochenende spielfrei bevor es gegen die HR Rastatt/Niederbühl weiter geht.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.