Altenheim und Oberhausen trennen sich mit Remis

Mit einem 26:26 (13:11) trennten sich der TuS Altenheim und die Gäste aus Oberhausen im Freitagabend-Spiel der Südbadenliga.
Der personell schwer angeschlagene Gastgeber, bei dem zu allem Übel auch noch Kreisläufer David Teufel krankheitsbedingt passen musste, konnte vom ursprünglichen 17-Mann-Kader zu Saisonbeginn lediglich noch sechs Spieler inklusive Torhüter aufbieten. So war der TuS einmal mehr auf Hilfe aus der zweiten und dritten Mannschaft sowie dem reaktivierten Marius Bachmann angewiesen.
Der TuS zeigte sich allerdings unbeeindruckt von den Umständen und kam gut in die Partie, schnell ging man über 3:1 bis zum 7:4 (13.) in Führung.
In der Folge kamen die Gäste aber nun besser ins Spiel, auch weil die Neurieder im Angriff beste Torchancen ungenutzt ließen.
So blieb Altenheim zehn Minuten ohne eigenen Treffer und geriet mit 7:8 ins Hintertreffen.
Bis zur Pause fing sich die Heuberger-Sieben aber wieder und konnte durch einen Doppelschlag von Marius Bachmann mit einer 13:11 Führung in die Kabine gehen.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich nun eine offene Partie, in der der Gastgeber zwar meistens die Nase knapp vorne hatte, sich aber durch eine Rote Karte gegen Philip Kugler (39.) und Zeitstrafen in der Schlussphase selbst schwächte.
So war beim 23:22 sieben Minuten vor Schluss der Ausgang der Partie völlig offen, man merkte nun den Altenheimern die wenigen Wechseloptionen an.
So kam Oberhausen in der letzten Minute zum Ausgleich und hatte nach einem Altenheimer Ballverlust sogar noch die Chance auf den Siegtreffer. Der letzte Versuch der Gäste blieb allerdings im Block hängen.
Über Ostern hat der TuS spielfrei, ehe es dann in zwei Wochen zum Spitzenreiter nach Hofweier geht.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar