Altenheim trotzt Ausfällen

Der Südbadenligist TuS Altenheim gewinnt trotz personellem Notstand nach einer starken kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit bei der Reserve der SG Köndringen/ Teningen mit 30:35 (19:16).
Dabei musste der TuS neben Gerry Sutter (Grippe) kurzfristig auch noch auf Kapitän Marco Fels verzichten, dafür lieferte Linkshänder Thomas Farrenkopf ein starkes Debut für die Rot-Schwarzen.
Der Start verlief alles andere als gut für den TuS, nach zwischenzeitlicher 1:2 Führung übernahm die heimische SG mit einem 4:0 Lauf das Zepter und war fortan tonangebend in der Partie.
Die Aldner hatten so ihre Schwierigkeiten mit dem Teninger Tempospiel und fanden in der Abwehr keinen Zugriff.
Die SG zog so bis auf 16:11 (22.) davon, bis zur Pause konnte Altenheim noch zum 19:16 verkürzen.
In der Kabine schworen sich die Neurieder nochmals ein, denn man wollte unbedingt die beiden Punkte aus dem Breisgau mitnehmen.
Auf das Parkett kam nun eine stark veränderte Altenheimer Mannschaft, die nun mit viel mehr Körpersprache und Engagement zu Werke ging.
So war bereits nach sieben gespielten Minuten beim 22:21 durch den starken Marvin Schilling der Anschluss wieder hergestellt.
Bis zum 26:26 (45.) schenkten sich beide Teams nichts. In der Folge nahmen die Gäste dann allerdings das Heft in die Hand und präsentierten sich in der Folge einfach ein Tick cleverer als die Hausherren.
So fuhr der TuS über die Zwischenstände von 27:30 und 30:33 einen letzlich verdienten 30:35 Auswärtssieg ein.
Trainer Timo Heuberger monierte nach dem Spiel allerdings das Abwehrverhalten seiner Schützlinge in der ersten Halbzeit.
„So kann man in der Südbadenliga nicht decken, nächste Woche kommt Freiburg die verzeihen diese Fehler nicht“.
Dennoch freute er sich mit seinem Team über die zwei wichtigen Auswärtspunkte.

Altenheim:
Grangé, Schäfer, Teufel 3, S.Rudolf 4, Farrenkopf 4, Schilling 11/5, Kugler 4, Biegert 5, Gaudin 3, N.Rudolf 1

Schreibe einen Kommentar