Altenheim II krampft sich zum Sieg

Kein Handball Leckerbissen war das Spiel der Aldner am Freitag gegen die ETSV Offenburg.

Am Ende gewannen die Aldner mit 25:21 und haben damit zwei Punkte auf der Habenseite verbucht, dass ist die wichtigste Erkenntnis aus diesem Spiel.

Die Leichtigkeit der Vorrunde scheint bei den Aldnern in der WM Pause verloren gegangen zu sein, das Spiel wirkt derzeit um mehrere Stufen langsamer und passiver als noch vor wenigen Wochen.

Auch das Spiel am Freitag plätscherte 20 Minuten vor sich hin, erst kurz vor der Halbzeit konnten sich die Aldner etwas absetzen und gingen mit einer beruhigenden 14:9 Führung in die Pause.

Die zweite Halbzeit zeigte wenig Änderung, die Offenburger mühten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten und wurden von den Aldnern auch regelmäßig dazu eingeladen den Abstand zu verkürzen.

In der 57. Spielminute gelang es den Gästen sogar auf 22:20 heran zu kommen und der Schuss hätte für die Aldner durchaus nach hinten losgehen können.

Nach der notwendigen Auszeit von Trainer Stefan Bayer gelangen den Gastgebern aber zwei schnelle Tore und das Spiel war damit entschieden.

Die Aldner sollten nun schleunigst wieder zur Normalform zurückfinden, sonst kann schon die nächste Hürde HSG Ortenau-Süd zu hoch sein.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar