Altenheim erkämpft sich in Oberhausen die ersten Punkte

Nicht glorreich, aber siegreich präsentierte sich Sübdadenligist TuS Altenheim bei seinem Auswärtsspiel am Sonntag beim TuS Oberhausen.
Die Bayer-Sieben tat sich zwar lange schwer, gewann letztlich aber verdient mit 27:31 (15:12).
„Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir uns gut zurückgekämpft und sind in der entscheidenden Phase ruhig geblieben“, so das Statement von Kapitän Jan Meinlschmidt, der aufgrund einer Handverletzung zum Zuschauen verdammt war, nach Abpfiff der Partie.
Die „Aldner“ starteten zwar gut in die Partie und gingen schnell mit 0:2 in Führung, taten sich in der Folge aber vor allem im Angriff gegen einen unangenehmen Gegner sehr schwer.
Folgerichtig übernahm die Heimmannschaft beim 5:4 die Führung und gab diese bis zur Pause beim 15:12 nichtmehr ab.
Trainer Stephan Bayer forderte von seiner Mannschaft in der Halbzeitansprache mehr Mut und Konsequenz im Angriff.
Seine Schützlinge setzten dies in Durchgang zwei auch um und glichen schnell zum 16:16 (33.) durch den gut aufgelegten Luca Barbon aus und übernahm durch den zehnfachen Torschützen Lukas Glunk kurz später wieder die Führung.
In der Folge verpasste man es aber sich entscheidend vom Gegner abzusetzen, Grund dafür waren vor allem zahlreiche ausgelassene Torchancen.
Beim 24:26 schaffte man es dann endlich sich mit zwei Toren abzusetzen.
Antreiber im Angriffsspiel war in dieser Phase immer wieder Linkshänder Gerry Sutter.
In der Schlussphase verwalteten die Neurieder die Führung gekonnt und spielten die Begegnung souverän herunter.
Den Schlusspunkt setzte Oliver Gieringer mit seinem dritten Treffer zum 27:31 Endstand.
„Wir haben heute zwar kein gutes Spiel gemacht, uns letztendlich aber gut zurückgekämpft. Man muss auch mal dreckig gewinnen“, so Trainer Stephan Bayer nach Abpfiff der Partie.
Der TuS Altenheim ist glücklich über die ersten Zähler der Saison ist sich aber auch bewusst, dass es am kommenden Samstag gegen einen gut in die Saison gestarteten TV Herbolzheim einer Leistungssteigerung bedarf um die Punkte in der heimischen Herbert-Adam-Halle zu behalten.

Altenheim:
Wilhelm, Knuth, Glunk 10/1, Sutter 6, Barbon 4, Ammel 3, Gieringer 3, Schilling 2, Biegert 1, Kugler 1, Michel 1, Kircher, Rudolf, Teufel

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.