Altenheim bleibt zuhause ungeschlagen

Der TuS Altenheim bleibt in der Südbadenliga auf heimischem Parkett weiter ungeschlagen.
Beim 32:23 (15:4) Derbysieg über die HSG Ortenau Süd zeigte die Ried-Sieben allerdings zwei Gesichter.
Im ersten Spielabschnitt stellte der TuS eine überragende Abwehr mit einem ganz starken Philipp Grangé im Kasten, an dem die Gäste allein im ersten Spielabschnitt vier mal vom Siebenmeterstrich scheiterten.
Erst in Minute elf konnte der Gast sein erstes Tor erzielen, allerdings hatte auch der TuS bis zu diesem Zeitpunkt nur drei auf der Habenseite.
In der Folge fand der TuS allerdings auch im Angriff immer besser ins Spiel.
So konnten die Aldner über 7:2 und 11:3 zur Halbzeit auf 15:4 davonziehen und bereits eine Vorentscheidung schaffen.
„In den ersten 30 Minuten sind wir hinten sehr stark gestanden“, so Trainer Timo Heuberger.
In Halbzeit zwei verlor der TuS dann allerdings mehr und mehr den Faden.
Zunächst konnte die Führung aber bis zum 24:10 (42.) ausgebaut werden.
Die Abwehr verlor dann allerdings immer mehr den Zugriff und so plätscherte das Spielgeschehen vor sich hin und die HSG konnte noch gehörig Ergebniskosmetik betreiben.
Vor allem in den letzten zehn Minuten kam Ortenau Süd so noch zu einigen Torerfolgen und verkürtzte über 31:18 zum 32:23 Endstand.
„Mit der Leistung in den zweiten 30 Minuten können wir nicht zufrieden sein, auf 4 Tore in Halbzeit eins dürfen keine 19 im zweiten Abschnitt folgen“, so Kapitän Marco Fels mit dem abschließenden Statement zum Spiel.
Mit 10:6 Punkten steht der TuS nun im Mittelfeld der Tabelle.
Am kommenden Samstag gastiert man nun bei der Oberliga-Reserve der SG Köndringen/ Teningen.
Anpfiff ist am Samstag, den 10. November zur ungewohnten Anpfiffszeit um 17:40 Uhr in der Teninger Ludwig-Jahn-Halle.

Schreibe einen Kommentar