Aldner gastieren beim TSV Weinsberg

Nach dem über weite Strecken sehr ordentlichen Auftritt bei der 29:34 Heimniederlage gegen den Tabellendritten aus Schwäbisch Gmünd steht für die Oberliga-Handballer des TuS Altenheim die nächste schwierige Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Für die Bayer-Sieben geht es am Samstag zum bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben TSV Weinsberg (13.Platz, 9:13 Punkte).
„Trotz des aktuellen Tabellenplatzes stellt der TSV eine der besten ersten Sechs der Liga“, warnt TuS-Coach Bayer vor dem kommenden Gegner. Was Weinsberg vielleicht etwas fehlt, ist allerdings die Kadertiefe. Und genau an diesem Punkt möchte der TuS ansetzen.
„Wir müssen auch in Weinsberg von Anfang an mit dem Tempo zu Werke gehen, wie im letzten Heimspiel, wenn wir eine Chance haben wollen“, nennt Bayer ein Schlüssel der zum Erfolg führen soll.
Dabei soll die Abwehrarbeit aber nicht vernachlässigt werden, um die starken TSV-Schützen nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Ein besonderes Augenmerk gilt den beiden Halben Maximilian Schulze und Moritz Wahl, die derzeit Platz fünf beziehungsweise sechs der Torschützenliste belegen.
Personell sieht es für die Aldner jedenfalls wieder etwas besser aus, denn Kapitän Oliver Gieringer und der zuletzt erkrankte Philip Kugler werden in den Kader zurückkehren.
Trotz der Niederlagenserie ist die Stimmung in der Mannschaft gut, nicht nur aufgrund des letzten couragierten Auftritts. An Diesen gilt es am Samstag anzuknüpfen.
Der TuS fährt also guten Mutes ins Schwäbische und hofft auf die Unterstützung möglichst zahlreicher Anhänger im Fanbus. Anmeldungen für Diesen nimmt Charly Jund (Tel. 0176 83419014) entgegen. Anpfiff der Begegnung am Samstag ist bereits um 19 Uhr in der Weinsberger Weibertreuhalle.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert