TuS Damen freuen sich gegen SG Willstätt-Auenheim auf Wiedereinstig ins Punkterennen

Die Winterpause war mit 8 Wochen viel länger als ursprünglich geplant, der härteste Gegner heißt immer noch Corona.
Dennoch freut sich Altenheim‘s Trainer Martin Valo auf das kommende Heimspiel, Samstag 18 Uhr, gegen die SG Willstätt-Auenheim: „Selbstverständlich wollen wir das Spiel gewinnen, die Vorfreude auf ein reguläres Punktespiel ist nach langen Trainingswochen bei allen Spielerinnen erneut groß!“
Auf dem Papier treffen mit Tabellenprimus Altenheim und dem Tabellenschlusslicht SG Willstätt-Auenheim Nord- und Südpol des Rankings aufeinander.
Tabellenplätze sind mitunter bedingt aussagekräftig, schließlich war das Hinspiel in Willstätt über weite Strecken offen, bevor sich die Valo-7 dennoch mit 26:22 durchsetzen konnte.
„Ich betone es immer wieder, diese Liga ist mehr als spannend, jeder kann jeden schlagen. Fast alle Spiele sind tagesformabhängig. Von daher werden wir jedes Spiel mit der gleichen Leidenschaft angehen!“ (Valo)
Auf der Kreisposition müssen die Altenheimerinnen Vanessa Szill ersetzen, die mit grippalem Infekt nicht mitwirken kann.
Positive Coronafälle sind glücklicherweise bis dato nicht aufgetreten, so hoffen alle Altenheimer Protagonistinnen auf ein erfolgreiches Handballspiel in heimischer Herbert-Adam-Halle.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.