Landesliga Nord Frauen: TuS Altenheim – TS Ottersweier 2 31:25 (15:9)

Vor heimischer Kulisse siegen die Damen des TuS Altenheim gegen die TS Ottersweier 2 am
Ende mit 31:25 (15:9). Ottersweier reiste mit einem dezimierten Kader an und hatte dadurch
nur einen Auswechselspieler. Doch davon ließ sich der Gast vorerst nicht beirren. Zwar gingen
die Gastgeberinnen schnell mit 4:1 in Führung, doch spätestens beim 4:4 war auch der Cziollek-Sieben
klar, dass es kein Selbstläufer werden wird. Die TS-Reserve versuchte trotz schwachem Kader
dem TuS Altenheim Stand zu halten. Er kurz vor der Pause gelang es den TuS-Damen über 8:6 und
12:7 eine 15:9 Führung herauszuwerfen. TuS-Coach Cziollek war alles andere als zufrieden mit
dem Auftreten seiner Spielerinnen. Die Deckung zeigte immer wieder Lücken und stand nicht so
konzentriert, wie es erwartet wurde und auch im Angriff wurde nicht alles einstudierte umgesetzt.
Dennoch konnte Altenheim mit einem Vorsprung von sechs Toren in die Halbzeit gehen. Nach dem
Seitenwechsel konnte der Gegner dank der Führung auf Distanz gehalten zu werden. Allerdings
gelang der Heimmannschaft nicht, den Vorsprung weiter auszubauen. In den zweiten dreißig Minuten
blieben die beiden Teams somit ebenbürtig und spielten ihr Spiel herunter. Über 23:16 und 26:18 für den
gastgebenden TuS, konnte dieser letztendlich einen 31:25 Erfolg bejubeln. Trainer Michael Cziollek
machte seinen Damen aber klar, dass mit dieser Leistung und Einstellung am nächsten Wochenende
beim Spitzenreiter HSG Meißenheim/Nonnenweier nicht viel zu holen sein wird. Da muss die Mannschaft
eine Steigerung ihres Könnens aufs Parkett bringen, wenn im Derby gepunktet werden soll.

TuS: Teufel, Nautascher 5, Hörnig 4, Boos 5, Valha 2, Dolch 3/1, Oertel 3, K. Mannßhardt 1, Förster,
A. Mannßhardt 1, Volkmer 1, Kugler, Szill 6, Holtmann

TS: Stengele 2, Bagemihl 6/3, Zimmer 4, Zink 1, Schmieder 6, Hollek 6, Jäkel, Hörth

Schreibe einen Kommentar