Landesliga Nord Frauen: HSG Meißenheim/Nonnenweier – TuS Altenheim

Am Samstagabend treten die Damen des TuS Altenheim bei der HSG Meißenheim/Nonnenweier an. Anpfiff der Partie ist um 19:30 Uhr in der Burkardt-Michael-Halle in Nonnenweier. Dank der beiden Heimerfolge konnte die Mannschaft um Trainer Martin Valo zu Saisonbeginn entsprechendes Selbstvertrauen tanken und nun mit erhobenem Haupt zu nächsten Derby bei der HSG Meißenheim/Nonnenweier reisen.

Sicherlich spielt auch das Comeback von Melanie Hanstein einen wichtigen Faktor. Zum einen hat TuS-Coach Valo eine weitere Spielerin im dünn besetzten Kader und zum anderen bringt Hanstein Routine und Erfahrung mit ins Spiel. Beim 26:23 Erfolg über den SV Schutterzell zeigten die Altenheimerinnen über fünfzig Spielminuten eine starke Leistung, ehe diese in der Schlußphase in Hektik verfiel. Deshalb erhofft sich Valo, dass in der bevorstehenden Begegnung, seine Mädels über die gesamte Spielzeit eine ordentliche und konstante Leistung abrufen können. Im Training wird er mit seinen Spielerinnen darauf hinarbeiten, jedoch hat das Team im Vorfeld die Grippewelle erreicht. Martin Valo hofft natürlich, dass sich die angeschlagenen Spielerinnen bis zum Derby auskurieren werden, um dann mit voller Kraft auf weitere Punktejagd gehen können. Wichtig ist, dass erneut stabile Abwehrreihe auf dem Parkett steht und im Verbund mit den Torhüterinnen dem Gegner seine Grenzen aufgezeigt werden können. Aber auch im Angriffsspiel muss druckvoll agiert und die Lücke gesucht werden. Wenn dann noch die herausgespielten Torchancen sicher im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden, sollte man auch dem letztjährigen Tabellenzweiten Paroli bieten können. Sicherlich kommt es auf die Tagesform beider Teams an, wer am Ende die Nase vorne haben wird.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar