Altenheim II kann Duftmarke setzen

Mit einem deutlichen 31:19 Heimsieg im Spitzenspiel gegen den Tus Nonnenweier hat sich die Reserve des Tus Altenheim im Titelkampf eindrucksvoll zurück gemeldet.

Das erste mal in dieser Saison hat die Deckungsreihe des Tus ab der 20. Spielminute zu 100% die Leistung abgerufen wie es sich Trainer Stefan Bayer vorstellt. Unterstützt wurde die Abwehr dabei von den gut haltenden Torhütern Lukas Schäfer und Thomas Bauer.

Es dauerte aber wie gesagt bis zur 20 Spielminute, bis der Aldner Motor richtig warm wurde. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste noch mit 9:8. Danach hielt die Abwehr bis zum Ende der ersten Halbzeit dicht, und die Gastgeber konnten durch zahlreiche Gegenstöße eine 14:9 Führung herauswerfen.

In der Halbzeit hat sich die Mannschaft darauf eingeschworen, dieses Momentum zu nutzen und eine schnelle Entscheidung herbei zu führen. Und man konnte dieses Vorhaben auch in die Tat umsetzen. Beim Stande von 23:13 in der 43. Spielminute war das Spiel entschieden.

Die letzte Intensität war nun aus dem Spiel und beide Mannschaften spielten die letzten Minuten herunter. Den verdienten 31:19 Endstand erzielte der am diesem Tag stark aufspielende Marco Wölk.

Angenehm unaufdringlich und somit erwähnenswert war auch die Leistung der beiden Unparteiischen welche die Partie souverän und ohne sich selbst in den Vordergrund zu rücken über die Bühne brachten

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar