Altenheim gibt Visitenkarte bei Aufsteiger ab

Nach dem knappen aber immens wichtigen Heimsieg steht für den TuS Altenheim am kommenden Sonntag zur ungewohnter Anwurfzeit die nächste Begegnung an. Die Ried-Sieben reist dann zum Aufsteiger nach Oberhausen (11.Platz 6:12 Punkte).
„Natürlich haben wir schon etwas die Spiele gegen Hofweier und Schutterwald im Hinterkopf, damit dies allerdings richtige Spitzenspiele werden muss der volle Fokus aber zunächst auf Oberhausen gelegt werden“, warnt Trainer Timo Heuberger.
Die Oberhausener waren am vergangenen Spieltag ebenfalls erfolgreich und gewannen ihr Gastspiel bei der SG Waldkirch/ Denzlingen mit 22:25. Oberhausen verfügt über eine kompakte Mannschaft die eine körperbetonte Spielweise hat, im Lager der Aldner rechnet man also mit mächtig Gegenwehr, denn der Aufsteiger kämpft um jeden Punkt. Auch wenn bei Altenheim die Verletzung von Mittelmann Thomas Gaudin sehr schmerzt ist man in der Favoritenrolle und möchte das Spiel um jeden Preis gewinnen, um so eine gute Basis für die Spiele gegen Hofweier und Schutterwald zu legen.
Der TuS hofft auf genauso zahlreiche und lautstarke Unterstützung wie zuletzt, wenn die Begegnung am kommenden Sonntag, den 25. November um 16:30 Uhr in der Oberhausener Rheinmatthalle angepfiffen wird.

Schreibe einen Kommentar