Altenheim behält die Oberhand

Eine souveräne Vorstellung bot Südbadenligist TuS Altenheim am vergangenen Samstag.
Der 28:22 (14:9) Heimsieg gegen die SG Kappelwindeck/ Steinbach war unterm Strich zu keiner Zeit gefährdet.
Schlussmann Gunther Zölle erwischte dabei einen Sahnetag und lieferte seine Saisonbestleistung.
In der Offensive bestätigte Gerry Sutter seine starke Form und trug elf Tore zum Heimsieg bei, zudem feierte Marco Wölk sein Debut im TuS-Trikot.
Dabei drückten die Gastgeber von Beginn an dem Spiel ihren Stempel auf und führten früh mit 4:1 (7.).
In der Defensive arbeitete der Innenblock um Oliver Gieringer und Tobias Biegert gut und fast alle Bälle die auf das Tor kamen wurden zur Beute von Gunther Zölle.
Allerdings ließ der TuS im Angriff einige Chancen ungenutzt, hatte aber beim 9:4 (20.) eine sichere Führung.
Beim Stand von 14:9 wurden die Seiten gewechselt.
Der TuS kam dann hellwach aus der Kabine und zog mit drei schnellen Toren auf 17:9 davon.
Doch die Gäste steckten nie auf, vor allem durch den starken Jeremias Seebacher gelang es der SG beim 20:16 den Anschluss zu halten.
Doch so wirklich hatte man nichtmehr das Gefühl dass die Gäste das Ruder noch rumreißen können, denn in der Schlussphase waren die Altenheimer schlicht abgezockter.
So fuhren die Neurieder über die Zwischenstände von 22:17 und 25:20 einen unterm Strich souveränen 28:22 Heimsieg ein.
Mit diesem Sieg hat TuS den kleinen Negativtrend abgewendet zu haben, die Schilling-Sieben kommt langsam in Fahrt.
Am kommenden Spieltag gastieren die Aldner dann beim Oberliga-Absteiger und Topfavoriten TuS Steißlingen an.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar