Aldner beenden die Saison auf Rang Vier

Mit 25:40 (9:18) verlor Südbadenligist TuS Altenheim das letzte Spiel der Saison in eigener Halle gegen die Nachbarn aus Schutterwald.
Kurz nach Schlusspfiff wurde in der Herbert-Adam-Halle das Ergebnis der sensationellen Niederlage des bisherigen Tabellenführers HGW Hofweier bei der abstiegsbedrohten SG Kappelwindeck/ Steinbach bekannt gegeben.
Damit zogen die Gäste noch am letzten Spieltag an den Grün-Weißen vorbei und konnten so den Aufstieg in die Oberliga BW feiern, herzlichen Glückwunsch an einen verdienten Meister !
Beim TuS Altenheim standen vor dem Spiel die Zeichen auf Abschied. Neben Niklas Rudolf (hört auf) und Sascha Rauer (wechselt zum TuS Schuttern) wurden der langjährige Trainer Timo Heuberger und Abwehrchef David Reuter verabschiedet.
Es sind Abgänge, die zum Teil riesige Lücken hinterlassen werden. Der TuS wünscht den vier jedenfalls alles Gute für ihren weiteren Lebensweg !
Die Geschichte des Spiels ist indes schnell erzählt. Altenheim, das die ganze Runde über vom Verletzungspech verfolgt war und eine wahre Seuchensaison erlebte trat einmal mehr mit dezimiertem Kader an.
Auch wenn Gerry Sutter aus Paris für das letzte Saisonspiel angereist war hatte der TuS den Schutterwäldern zu keinem Zeitpunkt etwas entgegen zu setzen.
Schnell geriet man mit 0:4 ins Hintertreffen, Schutterwald drückte mächtig aufs Tempo und baute die Führung zum 9:18 Pausenstand aus.
In Durchgang zwei änderte sich nicht viel und so fuhr Schutterwald über 13:24 und 18:31 einen verdienten 25:40 Sieg ein.
„Es ist schade Timo so zu verabschieden, aber mit unserem Kader hatten wir heute nichts entgegen zu setzen“, so Kapitän Marco Fels nach Spielende.
Aufgrund dieser Niederlage und dem zeitgleichen Sieg des TV Oberkirch beendet der TuS die Saison nun mit 32:20 Punkten auf Platz vier, was angesichts der Verletztenmisere eine achtbare Platzierung ist.
Die Sommerpause kommt nun zum richtigen Zeitpunkt, in diesem Sinne bedankt sich der TuS Altenheim bei allen Gönnern, Fans, Sponsoren und Unterstützern und möchte die Pause nutzen um in der kommenden Saison wieder voll anzugreifen.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar