TuS Altenheim präsentiert drei Neuzugänge, doch muss einen großen Rücktritt verkraften

Das Personalkarussell beim TuS Altenheim dreht sich weiter. Nach Luca Barbon (HGW Hofweier) und Marvin Schaumann (SG Hornberg/ Lauterbach/ Triberg) präsentiert der Südbadenligist gleich drei weitere Neuzugänge. Allerdings bleibt ein großer Wermutstropfen.

Torwartlegende Philipp Grangé beendet zum Ende der Saison seine Handballkarriere.

Nach sechs Jahren Regional- und 3. Bundesliga bei der SG Köndringen/ Tenningen wechselt Grangé 2015 wegen der Liebe zu seiner Sina nach Altenheim. Die Vorschusslorbeeren und der Respekt waren so groß, dass Grangé nach dem 3. Training zum Kapitän ernannt wurde. Der TuS Altenheim verdankt ihm mitunter einige Siege. Mit ihm verlieren die „Aldner“ eine große Portion Erfahrung und vor allem auch Leidenschaft. Diese zeichnete ihn schon immer, neben seinen technischen Fähigkeiten, auf dem Spielfeld aus.
Nachdem vergangenes Jahr seine Tochter auf die Welt kam, entschied er sich zu diesem Schritt. Diese Lücke 1:1 zu ersetzen ist natürlich so schnell nicht möglich. Allerdings wird Grangé weiterhin in anderen Funktionen dem TuS erhalten bleiben.

Trotzdem musste der TuS Altenheim auf der Torhüterposition reagieren und verpflichtet den 20-jährigen Kevin Wilhelm vom HTV Meißenheim. Zusammen mit Lukas Schäfer werden sie die Zukunft des TuS Altenheim im Tor repräsentieren. „Ich sehe den TuS mit seinem Gesamtkonzept mit deren Ambitionen als den nächsten Schritt in meiner Entwicklung, auch wenn es mir schwer gefallen ist den HTV Meißenheim zu verlassen“, so Wilhelm zu seinen neuen Aufgaben.
Ebenfalls vom HTV Meißenheim kommt Dennis Ammel. Der schnelle Rechtsaußen passt optimal ins Konzept des Südbadenligist, die auf dieser Position schon länger nach Verstärkungen suchen. Ammel verfügt trotz seiner 20 Jahre aber schon über jede Menge Erfahrung. So spielte er schon zwei Saison in der 1. Mannschaft der SG Köndringen/ Tenningen. „Dennis verfügt über ein enormes Potential und wird bei uns seine Entwicklung weiter voran treiben“, freute sich sportlicher Leiter David Reuter.
Der dritte Neuzugang ist ein Rückkehrer. Mit Elias Wilhelm hat man noch eine Verstärkung für den rechten Rückraum gefunden. Langfristig soll er sich zu einer Ergänzung auf dieser Position entwickeln um auch Gerry Sutter zu entlasten, der diese Position nahezu allein begleitete. Wilhelm verfügt über eine starke Physis und einen noch stärkeren Wurf. Er wechselte vergangene Saison nach der A-Jugend zum Partnerverein TuS Ottenheim. „Ich freue mich wieder zurück zu sein in der TuS-Familie“, so Wilhelm.

Der TuS Altenheim bleibt damit seiner Linie treu junge talentierte Spieler weiterzuentwickeln und zu fördern. Gemeinsam mit dem bestehenden Kader und den Neuverpflichtungen wird auch nächste Saison wieder das Ziel sein oben mitzumischen.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.