Landesliga Nord Frauen: HSG Meißenheim/Nonnenweier – TuS Altenheim 35:28 (22:15)

Die Damen des TuS Altenheim müssen sich der HSG Meißenheim/Nonnenweier mit 35:28 (22:15) geschlagen geben.

In der ersten Spielhälfte sahen die Zuschauer eine recht ausgeglichene Partie, bei dem sich keine der beiden Mannschaften entscheiden absetzen konnte. Der TuS Altenheim spielte engagiert und diszipliniert, so wie es Trainer Martin Valo erwartet hatte. Über 4:4, 7:7 und 12:12, hielten die Altenheimerinnen der stark auftretenden HSG dagegen. Die Gastgeberinnen, die Valo zu den Titelaspiranten zählt, legten von Beginn an, eine aggressive Deckungsweise an den Tag. Dennoch konnten die TuS-Damen bis zur 23. Spielminuten dem Gegner Paroli bieten, ehe ein Bruch ins Altenheimer Spiel kam. Diese Schwächephase, in der die Gäste kein Tor mehr zustande brachten, nutzte die Wilhelmi-Sieben, um mit sieben Treffern in Folge eine 22:15 Pausenführung herauszuwerfen. In der Pause versuchte TuS-Coach Valo seine Mädels neu zu formieren und sprach ihnen Mut zu, da diese aufgrund von unschönen Kommentaren aus den Zuschauerreihen niedergeschlagen waren. Die Altenheimerinnen nahmen somit auch in der zweiten Halbzeit den Kampf an und versuchten wieder zu ihrem Spiel zu finden, was auch weitgehend gelang. Die Abwehr stand erneut stabil und im Angriff suchte die TuS-Truppe die Lücke in der gegnerischen Defensive. Dadurch konnte man die zweiten dreißig Spielminuten wieder offen gestalten, doch der sieben Tore-Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende musste sich der TuS Altenheim einer 35:28 Niederlage fügen. Überschattet wurde die Partie mit der schweren Verletzung von Melanie Hanstein, die von ihrer Gegenspielerin hart angegangen wurde und vom Spielfeld getragen werden musste. Sie war in den letzten fünfzehn Spielminuten nicht mehr einsatzfähig. „So etwas hab ich im Damenhandball noch nie gesehen“, so die unfassbaren Worte des Altenheimer Trainers, zum Auftreten der gegnerischen Mannschaft und Fans. Nun muss er schauen, dass dieses Spiel schnell aus den Köpfen seiner Mädels kommt, um sich auf die nächste Begegnung gegen den TV Friesenheim vorzubereiten.

Inhalt teilen:Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.