Handballcamp Todtnau 2017

Eine Jugend! Ein Verein!
Leicht verspätet im Jahr 2017, starteten wir unser alljährliches Handballcamp für die Jugend des TuS Altenheim in Todtnau. Am Freitag den 28.Juli um 16:00 Uhr machten wir uns auf den Weg zur Herbert-Adam-Halle in Altenheim. Die Betreuer empfingen die Kinder auf dem Parkplatz mit einem Reisebus, und einem Haufen frisch bedruckter T-Shirts für alle. Die Farben wurden natürlich wieder mit viel Sorgfalt und Einzigartigkeit ausgesucht und bis zu besagtem Termin geheim gehalten, um die Spannung zu erhalten.

Ergebnis war ein dunkles Blau mit einem grasgrünen Aufdruck. Der Begeisterung der Kinder und Eltern zufolge, haben Organisatoren in den richtigen Farbeimer gegriffen. Nach großem Hallo und der Verabschiedung bei den Eltern konnte es endlich losgehen. Das Reisebusunternehmen brachte uns sicher an den beliebten Standort der Sporthalle in Todtnau, wo unser Organisator Egges schon mit dem Lebensmittelbus, der wie immer von Familie Adam gestellt wurde, wartete.
Die Kinder stürmten aus dem Bus und konnten es kaum erwarten ihre ‚Nester‘ in der Halle nebeneinander aufzubauen. Nach kurzer Ansprache vor der Halle konnte das Gewusel losgehen. Jeder nahm sich eine große Matte von der Sporthalle und rollte seinen Schlafsack aus. Schon nach kurzer Zeit wurde sofort das Außengelände in Anspruch genommen. Der kleine Fußballkäfig mit angrenzenden Basketball Platz und BMX-Strecke wurde sofort von Kindern und Betreuern genutzt. Später kamen wir dann wieder an unseren Platz mit aufgestellten Garnituren zusammen und genossen leckere Grillspezialitäten. Alle waren ausgehungert von der Fahrt und dem Rest des Nachmittages, so wurde demnach auch gegessen. Nach längerem Beisammensein, ob Teils drinnen, als auch draußen, war die Nachtruhe angesagt, damit wir frisch und munter in den Samstag starten konnten.
Wir begrüßten den Tag mit einem vielfältigen Frühstück von Rührei, gebratenem Speck, Brötchen, Wurst, Käse, Cornflakes, Joghurt und einer kleinen Obstauswahl. gut gestärkt und frisch die Zähne geputzt starteten wir den Weg zum lang ersehnten Rodelbahn fahren. Alle 36 Kinder und die meisten Betreuer machten sich auf den Weg zum Lift, welcher die Bobs und die Fahrer bis ganz nach oben auf das Hasenhorn beförderte. Große Spannung baute sich schon auf, vor allem bei den Jungfernfahrern der jüngeren Generation. Bei hohen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein rasten allesamt den 1156m hohen Berg hinunter. Von der Spektakulären Abfahrt kamen wir wieder zurück an die Halle, wo ein Teil der Betreuer schon das Mittagessen bereit hielten. Ein großer Topf voll Kartoffelsuppe und aufgeschnittenem Brot konnte die Meute nach der Action gut gebrauchen. Kaum aufgegessen und den Abwasch erledigt ging es wieder zum Handball, Fußball, Basketball über. Überrascht wurden die Kinder in der prallen Mittagssonne von uns 13 Betreuern mit 2 Kisten voller Wasserbomben, mit der wir eine regelrechte Wasserschlacht ausfechteten. Für den Nachmittag und Abend haben wir uns für das Jahr 2017 etwas Neues überlegt. Wir starteten einen kleinen Wettkampf, welchen alle 36 Kinder in zweier Teams absolvieren mussten. Allerdings sammelte jeder seine eigenen Punkte, damit man später die spektakulären Preise besser verteilen konnte. Diese beinhalteten zwei Europapark Freikarten, ein signiertes Trikot des ehemaligen Altenheimer Handballers Peter Strosack, der jetzt in Leipzig spielt, und mehrere kleine Präsente aus der Handballkiste. Die selbst ausgedachten 9 Stationen, die die Kinder absolvieren mussten wurden in zwei Phasen aufgeteilt, da zwischendurch das Abendessen anstand. Nach langer Bolognese Tradition wurde dieses Jahr auf Spätzle mit Geschnetzeltem gesetzt, welches auch sehr gut ankam, sowohl bei Jung und Alt. Zu später Stunde nach langem Auswerten war es nun Zeit für die Siegerehrung. Zur Freude der Betreuer haben alle 36 Kinder hervorragend mitgezogen und alle Stationen sehr gut absolviert. Nach viel Anstrengung und Spaß hatten wir alle zusammen den Samstag auch dieses Jahr leider wieder ohne Schwimmbad überbrückt, da sie immer noch mit dem Umbau beschäftigt sind.
Am Sonntagmorgen bauten wir das große Frühstück ein zweites und letztes Mal auf. Alle zusammen packten danach ihre Sachen und halfen die Halle wieder in den vorherigen Zustand zu verwandeln. Das Wetter blieb uns mit viel Sonnenschein das ganze Wochenende treu und begleitete uns am Sonntag ab 11:00 mit dem Bus wieder nach Hause. An der Halle warteten schon die Eltern gespannt auf die Geschichten der Kinder. Alle warfen sich ein lächelndes ‚bis Bald‘ zu und stiegen in die jeweiligen Autos. Ein weiteres Jahr in Todtnau war geschafft. Wir konnten allesamt daraus schließen, dass es wieder ein toll organisiertes Wochenende voller Spiel und Spaß war, welches unbedingt wiederholt werden muss.

Inhalt teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+

Schreibe einen Kommentar